Schwerpunkt EXIL
Edmund Goulding, USA 1932

Buch William Drake Literarische Vorlage Vicky Baum Kamera William H. Daniels ASC Schnitt Blanche Sewell Musik William Axt, Charles Maxwell Produktion MGM
Mit Greta Garbo, John Barrymore, Joan Crawford, Wallace Beery, Lionel Barrymore, Jean Hersholt, Lewis Stone

Spielfilm, 112 Minuten, engl. OF
Feature Film, 112 min., Engl. OV

Inmitten des luxuriösen Ambientes des „Grand Hotels“ offenbaren sich menschliche Schicksale und persönliche Abgründe. Die russische Balletteuse Grusinskaja (Garbo) ist der revolutionären Heimat entflohen. Ihr fehlt der einstige Ruhm, permanente Unruhe begleitet sie. Ein verschuldeter Baron (Barrymore) macht ihr den Hof. Sie genießt die Aufmerksamkeit, er erhofft sich finanzielles Auskommen. Vor dem Bankrott steht auch der windige Geschäftsmann Preysing (Beery). Ihm steht für administrative Arbeiten die Stenotypistin Flämmchen (Crawford) zur Seite, die in ihrer Ambition, dem Kleinbürgertum zu entkommen, auch andere Dienste zur Verfügung stellt. Lebens- und Gewissensfragen wurden in der literarischen Vorlage der österreichischen Autorin Vicky Baum verhandelt. Die Starverfilmung ihres Romans öffnete ihr den Weg nach Hollywood, wo sie zu einer der bedeutendsten Exil-Autorinnen avancierte.

Berlin’s plushest, most expensive hotel is the setting where in the words of Dr. Otternschlag „People come, people go. Nothing ever happens.“ As the characters interact we learn their faiths, personal dramas and their turmoil.

Oscar in der Kategorie „Bester Film“ 1932

 

Do 15.10. 15:30 Uhr  Votivkino
Mit einer Einführung von Thomas Ballhausen / Karin Moser