Schwerpunkt EXIL
Werner Schroeter, F/D/P 2008

Buch Gilles Taurand, Werner Schroeter nach dem Roman „Para esta noche“ von Juan Carlos Onetti Kamera Thomas Plenert BVK Schnitt Julia Grégory, Bilbo Calvez Musik Eberhard Kloke Produktion Alfama Films, Clap Films, Filmgalerie 451
Mit Pascal Greggory, Bruno Todeschine, Marc Barbé, Elsa Zylberstein, Nathalie Delon u.a.

Spielfilm, 118 Minuten, Franz. OF mit dt. UT
Feature Film, 118 min., French OV w German subtitles

Ossorio stolpert durch das belagerte Santa María, der Feind ist bereits in den Straßen dieser unsicheren Gegend. Der Krieg ist nicht nur vorbei, er ist verloren – und der gehetzte Protagonist aus Schroeters Meisterwerk steht auf der Seite der Verlierer. Es bleibt noch eine Nacht, um Freunde aufzusuchen, Schutz zu finden oder gar aus der Stadt flüchten zu können. Gewalt, Opportunismus und Verrat dominieren das traurige Ensemble, das durch filmische Tableaus, angesiedelt zwischen Schönheit und Schrecken, taumelt. Schroeters geballte Ladung aus visueller Opulenz, opernhaftem Pathos und klassischer Musik ist eine perfekte Verfilmung der Literaturvorlage von Onettis Roman aus 1943 – ein Schlüsselwerk über die Abgründe des Menschlichen. (tb)

In Santa Maria Ossorio (Pascal Greggory) searches for friends and his lover on the eve of invasion, trying to secure tickets on the sole rescue ship in the harbor. He finally gets two from the besieged Barcala (Sami Frey), whose daughter, Victoria (Laura Martin), encounters Ossorio at a very Lynchian hotel.
Based on the novel ‚Nuit de Chien‘ by Juan Carlos Onetti.

Mo. 12.10. 15:45 Uhr Votivkino
Mit Einführung von Karin Moser / Thomas Ballhausen