Simon Curtis, GB 2014

Buch Alexi Kaye Campbell Kamera Ross Emery ACS Schnitt Peter Lambert Musik Martin Phipps, Hans Zimmer Ton Richard Dyer Produktion David M. Thompson, Kris Thykier
Mit Helen Mirren, Ryan Reynolds, Daniel Brühl, Katie Holmes, Tatiana Maslany, Max Irons, Moritz Bleibtreu u.a.

Spielfilm, 107 Minuten, engl. OF mit dt. Ut
Feature Film, 100 min, English OV with German subtitles

Wien 1938. Nach dem Einmarsch der Nationalsozialisten werden Gustav Bloch und seine Familie enteignet, seine Kunstsammlung konfisziert und die Familienmitglieder entweder vertrieben oder ermordet. Blochs Tochter, Maria Altmann (Helen Mirren), führt der Weg ins Exil in die USA. 60 Jahre später versucht sie einige der Gemälde wieder zubekommen – darunter auch das von Gustav Klimt gemalte Porträt ihrer Tante Adele Bloch-Bauer. Vor diesem historischen Hintergrund beschreibt „Woman in Gold“ den jahrelangen Kampf, den die betagte Dame und ihr Anwalt ausfechten – und die unrühmliche Haltung der Republik Österreich als Nutznießerin von NS-Raubkunst.

Maria Altmann (Helen Mirren), a Viennese-born resident of Los Angeles, fights the Austrian government to win back some world-famous Klimt paintings, stolen from her Jewish family by the Nazis. Among them is also the art nouveau portrait ‘Woman in Gold‘, renowned artist Gustav Klimt immortalised Maria’s aunt, Viennese socialite Adele Bloch-Bauer. The film describes the emotional highs and lows of the eight-year fight undertaken by Maria and her lawyer – a grandchild of composer Arnold Schönberg – and shows the ignorance with which the persecution and murder of the Jews was frequently condoned in post-1945 Austria.

So 11.10. 12:00 Uhr Votivkino